5 DINGE DIE MAN BEI DER ENTSCHEIDUNG FÜR EIN BRUNSTERKENNUNGSSYSTEM BEDENKEN SOLLTE

Home / Heat Detection / 5 DINGE DIE MAN BEI DER ENTSCHEIDUNG FÜR EIN BRUNSTERKENNUNGSSYSTEM BEDENKEN SOLLTE

5 DINGE DIE MAN BEI DER ENTSCHEIDUNG FÜR EIN BRUNSTERKENNUNGSSYSTEM BEDENKEN SOLLTE

Die Brunsterkennung auf einem Betrieb wurde zu einer Kunst, die viel Können und Erfahrung erfordert. Die besten Ergebnisse für Ihren Betrieb zu erreichen kann sehr zeitaufwändig sein und ungewöhnliche Arbeitsstunden beinhalten. Wussten Sie, dass 75% der Kühe zwischen 8 Uhr abends und 6 Uhr morgens brünstig werden und 30% der Brünste weniger als 8 Stunden dauern!

In den letzten Jahren konnte man in Bezug auf Brunsterkennungssysteme mit Aktivitätsmessern große Fortschritte verzeichnen, was die Brunsterkennung weniger kostspielig, zeitaufwändig und viel weniger entmutigend macht. Diese Geräte ermöglichen dem Landwirt sich auf andere wichtige Aufgaben auf dem Betrieb zu konzentrieren, während sichergestellt wird, dass brünstige Kühe entdeckt, zum richtigen Zeitpunkt besamt und so schneller tragend werden.

Aber was sind die wichtigsten Merkmale, nach denen man sich richten sollte, wenn man in ein Brunsterkennungssystem investieren möchte? Bei Dairymaster wissen wir, was die wichtigsten Merkmale für die Brunsterkennung sind, was zum globalen Erfolg des MooMonitor+ geführt hat.

1. Präzision
Der wichtigste Faktor bei der Auswahl eines Brunsterkennungssystems ist Präzision.
Brunsterkennungssysteme, die auf Aktivitätsmessung basieren messen konstant die Aktivität der Kuh und nehmen Veränderungen in ihren Verhaltensmustern, die mit dem Brunstverhalten assoziiert werden. Es gibt drei Faktoren die über Präzision und Genauigkeit entscheiden.

  • Wie gemessen wird- Wie akkurat ist die Technik die zur Aktivitätsmessung verwendet wird?
  • Wie oft werden Messungen genommen und gespeichert- je mehr Messungen genommen werden, desto akkurater ist das System.
  • Wie werden diese Messungen analysiert – Systeme, die für Stall- sowie auch für Weidehaltung entwickelt wurden haben eine Software, die darauf ausgerichtet ist, mehr Varianten von Aktivitätsleveln, die in Weidehaltungssystemen vorkommen, was das System auch für Stallhaltung deutlich präziser macht.

2. Einfache Bedienung
Ein Muss für jedes System ist die Benutzerfreundlichkeit. Die Daten von verschiedenen Kühen sollten durch farbige und klar strukturierte Listen und Tabellen einfach zu interpretieren sein. Berichte sollten leicht zu formulieren sein. Des Weiteren ist es wichtig, dass die Navigation durch das System einfach aufgebaut ist.

3. Ihre Herde von überall aus überwachen
Ein System, dass eine App fürs Smartphone beinhaltet, stellt ein tolles Hilfsmittel dar, da man seine Herde von überall auf der Welt aus überwachen kann. Die MooMonitor+ App wird stündlich aktualisiert, sodass man die Brunsterkennung neben anderen Aufgaben auf dem Betrieb erledigen kann.

4. Nachhaltiges Investment
Es ist wichtig, sich nach einem System umzuschauen, dass austauschbare Einzelteile beinhaltet, anstatt von einer kompletten Einheit. Wenn etwas kaputtgeht oder wegen starker Nutzung verfällt, könnten die Betriebskosten für das System sehr hoch sein.

5. Timing der künstlichen Besamung
Es ist eine Sache zu wissen, welche Kuh brünstig ist aber es ist entscheidend, zu wissen wann die Brunst begonnen hat um den perfekten Zeitpunkt für die künstliche Besamung herauszufinden. Deshalb ist ein System, das den Anfang einer Brunst anzeigt wichtig und verhilft zu einer höheren Empfängnisrate und mehr trächtigen Kühen

Brunsterkennungssystem mit Aktivitätsmessung zu investieren, kontaktieren Sie ein Mitglied des Dairymaster- Teams und lassen Sie sich zeigen, wie man mit dem MooMonitor+ Zeit und Geld sparen kann.

Recent Posts
Our MooMonitor Confirmed As Best Automated Heat Detection System Worldwide!MooMonitor + Launch Maire Geoghegan-Quinn in Dairymaster Headquarters